Kulinarisches

Sonntag, 11. Juni 2006

Kuchendramen

Heute war die Familie zum Kaffee da.
So was kommt zwangsläufig, schließlich wollen sie ja alles gerne wissen, wie die neue Wohnung ist usw.. Ist aber nicht schlimm, ich bin ja auch neugierig. :-)
Es war auch sehr nett, auch wenn mich meine Kuchen etwas im Stich gelassen haben.
Ich habe einen Orangen-Mohn-Kuchen, sowie einen einfachen Hefestreuselkuchen mit Obst gebacken. An sich backe ich sooo gerne, aber jetzt bin etwas frustriert. Der Orangen-Mohnkuchen hat ganz impertinent nach Backpulver geschmeckt (obwohl ich weniger als angegeben verwendet habe) und war total klitschig. Ob es an dem Eiersatz gelegen hat? Der Hefekuchen war ganz ok, aber die Streusel sind dort, wo sie mit dem Obst in Berührung kamen, ebenfalls ziemlich klebrig-klitschig geworden. *grummel*

Jetzt habe ich hier noch den Orangensirup (übrigens sehr lecker) vom Orangen-Mohnkuchen über. Einen Teil habe ich gerade über die frischen Erdbeeren vom Markt geträufelt, aber was ich mit dem Rest mache weiß ich noch nicht.
Aber als Entschädigung gab es von meiner Oma Blumenund von der Mutter importierten Schweizer Süßkram (die beste Schoki der Welt!!!).

Photobucket - Video and Image Hosting
Photobucket - Video and Image Hosting
Photobucket - Video and Image Hosting
Photobucket - Video and Image Hosting
Photobucket - Video and Image Hosting

Sonntag, 29. Januar 2006

Im Backwahn

Zur Zeit stehe ich jedes Wochenende freiwillig in der Küche und backe.
Warum weiß ich auch nicht, aber es macht so viel Spaß. :-)
Besonders angetan haben es mir diese Schokoladenkekse.
Gerade bei Schokoladenkeksen habe ich bisher kein gutes Rezept gefunden, bis ich dieses aufgetrieben habe. Besonders wichtig ist meiner Einsicht die Prise Salz. So werden die Kekse wunderbar schokoladig und nicht zu süß.
Außerdem hat man die Zutaten (außer den Mandeln vielleicht) eigentlich immer im Haus, so dass man die Kekse schnell zwischendurch machen kann.
Ebenfalls sehr empfehlenswert ist der Ramadan-Kuchen von teatime. Der schmeckt wunderbar erfrischend und ist nicht so quietschsüß wie viele türkische Süßspeisen. Ich habe den Sirup allerdings noch mit Kardamon und Nelken aromatisiert, das war quasi das Tüpfelchen auf dem i. Und beim nächsten Mal werde ich (wie sonst eigentlich immer) Sojamehl statt Eiern verwenden, ich persönlich schmecke das Ei immer raus und mag das gar nicht.
Außerdem habe ich heute zum ersten Mal Muffins produziert, nachdem mein Liebster mir eine Muffinblech geschenkt hat. Ich bin sehr gespannt, wie die schmecken.
Bilder gibt es, wenn die Akkus meiner Cam wieder voll sind.

Prelude

Dear international readers, English is not my native language. Please be kind and don't pay to much attention to my mistakes. :)

Aktuelle Beiträge

Liebe Nomadin!
Ich vermisse Deine schönen Fotos und Deine pointierten...
baerin - 19. Mrz, 22:29
oooooooooohhh
ist das coool ich krieg den mund kaum mehr zu. bow....
jana_rotermond - 29. Dez, 21:46
Danke. Das sind diese...
Danke. Das sind diese Siebziger-Jahre-Muschelsch eibchen,...
großstadtnomadin - 29. Jun, 20:16
Der ist schick, der Leuchter!
Aber was sind Capizscheiben? *neugierig frag* LG BärenSchwester
baerin - 26. Jun, 00:15

Flickr

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from großstadtnomadin. Make your own badge here.

Status

Online seit 4344 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Mrz, 22:29

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Alltagskram
Familiengeschichten
Kulinarisches
Nachdenkliches
Selbstgemachtes
Spirituelles
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren